Velen / Osnabrück – Das Deutsche Musikfest vom 30.05. - 02.06.2019 mit über 14.500 Musikern ging am Sonntag nach vier spannenden Tagen in Osnabrück zu Ende.

 

Am Donnerstag-Mittag starteten die Velener mit einem voll besetzten Bus Richtung Osnabrück.                               Am Abend war dann unser Auftritt bei den Deutschen Meisterschaften. Wir nahmen das dritte Mal an diesem Wettbewerb teil und erhofften uns nach intensiver Probenarbeit in den letzten Wochen eine gute Platzierung. Nach dem Einspielen ging es dann auf die Bühne der Schlosswall-Halle.
Unter dem Dirigat von Ramona Holtkamp wurden die Stücke „The Witch and the Saint“ von Steven Reineke und "Soundtrack from Robin Hood" von Michael Kamen aufgeführt.

 

Nach unserem Wertungsspiel konnten wir dann unsere Unterkunft im Berufsschulzentrum am Westerberg beziehen. Mit guter Stimmung bei den Unterhaltungskonzerten und einem kühlen Getränk endete der erste Tag in Osnabrück.

 

Freitags und Samstags, konnten die Musiker den ganzen Tag das Deutsche Musikfest mit all seinen Facetten genießen, da kein Auftritt mehr auf dem Plan stand.

Am Samstag gegen 20 Uhr, fand dann die Siegerehrung, vor dem historischen Osnabrücker Rathaus statt. Wir erreichten in der Besetzungsgruppe A2.1 - Flötenorchester / Liga 2 mit 89,0 Punkten und dem Prädikat „mit Sehr guten Erfolg teilgenommen“ den 5. Platz. Über diese super Platzierung freuten sich alle Spielleute riesig.

 

Am Abend ging es dann, wieder Richtung Heimat, wo wir in der Nacht müde und erschöpft eintrafen. Insgesamt war das Wochenende sehr gelungen, ein wirklich spannendes Ereignis, was jeder Spielmann mindestens ein Mal mitgemacht haben sollte.

 

Einen besonderen Auftritt hatte unsere Dirigentin Ramona Holtkamp, dann am Sonntag-Nachmittag. Sie durfte  als Stellvertretende Bundesmusikdirekrorin des BDMV, für den Bereich Spielleutemusik, den Festumzug durch die Osnabrücker Innenstadt zum Abschluss des Deutschen Musikfestes im NDR Fernsehen mit moderieren. Dies machte Sie mega professionell und wahnsinnig sympathisch.

 

 

An dieser Stelle, wollen wir uns noch einmal, bei unserem Busfahrer Jogi und unserem Orga-Team: Jacqueline, Sandra und Ramona für das tolle Wochenende in Osnabrück bedanken.

 

 

Der Grenzland Pokalwettstreit 2019 in Heiden, ging für uns erfolgreich zu Ende.

 

Wir haben mit unserem Musikstück "The witch and the Saint" einen tollen 3. Platz in der Konzertwertung erreicht.

Außerdem einen 4. Platz in der 1. Liga der Marschklasse, einen 4. Platz fürs Marschieren, sowie einen 4. Platz in der Gesamtwertung.

 

Vielen Dank für Eure zahlreiche Unterstützung!

 

Jetzt geht es weiter mit der Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften, Ende Mai in Osnabrück.

 

Ein herzliches Dankeschön geht auch an unserer Dirigentin Ramona Holtkamp und an unsere gesamte Mannschaft, Ihr war einfach nur Klasse!

Des weitern geht geht ein Dank an den Spielmannszug Heiden, für die tolle Organisation des Wettstreites.

Sanierungsarbeiten in unserem Proberaum, wurden erfolgreich abgeschlossen.

 

Nach zwei wöchiger Sanierung unseres Proberaumes, im Keller der Abraham-Frank-Sekundarschule, konnten wir diesen nun wieder beziehen.

Die Sanierung war nötig geworden, da es in den letzten Jahren immer wieder zu Wasserschäden kam.

Der Raum wurde getrocknet, die Wände gestrichen und der Teppichboden durch einen neuen Akustik-Vinylboden ersetzt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, der Raum erstrahlt im neuen Glanz und somit macht das Proben wieder doppelt Spaß.

Wir bedanken uns beim Bauamt der Stadt Velen, dem Hausmeister der Sekundarschule und den beteiligten Firmen, für die geleistete Arbeit in den letzten Wochen. Jetzt können wir nach den Weihnachtsferien wieder mit unserer wöchentlichen Probe starten und einer spannenden Saison entgegen fiebern. 

 

Die Deutschen Meisterschaften 2016 fanden vom 2. bis 3. Juli in Rastede statt. Auch wir nahmen erfolgreich mit den Stücken "Nessaja" und "Soundtrack from Robin Hood" teil.

 

 

 

 

 

 

 

Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2016 wurde am Sonntag,06.Sep.2015 unter der Leitung von Ramona Schonnebeck mit den beiden Stücke „Blue Ridge Saga“ und „Pirates of the Caribbean“ erreicht.

Die 4. offene Deutsche Meisterschaft  findet statt vom 02. – 03.07.2016 in Rastede

 

 

 

 

Instrumentenanhänger für die Spielleute   Ein eigener Instrumentenanhänger muss her. Das waren die Worte einiger Musiker der Vereinigten Spielleute aus Velen. Die bisherigen Termine wurden immer mit einem geliehenen Anhänger bewältigt, was einen deutlich
Der neue Instrumentenanhänger. Anteilig vom SportSchloss Velen gesponsort.

Instrumentenanhänger für die Spielleute



Ein eigener Instrumentenanhänger muss her. Das waren die Worte einiger Musiker der Vereinigten Spielleute aus Velen. Die bisherigen Termine wurden immer mit einem geliehenen Anhänger bewältigt, was einen deutlich höheren Arbeitsaufwand mit sich brachte.


Nicht nur zu Konzerten, Wettstreiten oder musikalischen Gottesdiensten wird der Fahrzeuganhänger benötigt. Selbst auf Frühschoppenkonzerten der örtlichen Schützenfeste ist er stets in Gebrauch. Da neben den Marschtrommeln und den Querflöten für die Straßenmärsche auch Marimbaphon, Schlagzeug, Xylophon und Pauken für die Konzert- und Stimmungslieder mitgebracht werden.


Dank der großzügigen Unterstützung des Sportschloss Velen konnte das Projekt im Juni diesen Jahres verwirklicht werden. Mit einer Spende von 500€ tragen Sie einen beachtlichen Anteil zu dem Gesamtpreis bei.


Während der Instrumentenanhänger noch mit dem Vereinslogo versehen wurde, bereiten sich die Spielleute schon auf den nächsten großen Auftritt vor.

Neben den noch anstehenden Schützenfesten geht es im September nach Essen zu den diesjährigen Landesmeisterschaften, um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft 2016 zu erkämpfen.



Am 3.Adventswochenende brachten die Vereinigten Spielleute Velen die Besucher der St - Andreas Kirche in Velen zum jubeln.

Mit weihnachtlichen Klängen, wie "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" aus dem gleichnamigen Film oder Highland Cathedral wurde die Weihnachtsstimmung eingeläutet.

Ein weiteres Highlight war das Stück Haleluja, welches die Rhytmiker des Vereins mit Ihren Instrumenten interpretierten.

Die Ressonanz der Zuhörer war riesig."Gänsehautfeeling", "Tränen in den Augen" und "Atemberaubend" waren nur einige von vielen Beschreibungen der begeisterten Gäste.

Anschließend ließen die Musiker den Abend am Glühweinstand vor der Kirche, welcher von den Messdienern organisiert wurde, ausklingen.

Gleich ein ganzes Wochenende lang, haben sich 20 Musiker, der Vereinigten Spielleute Velen, bei einem Percussion-Workshop unter der Leitung von Jan Schick weitergebildet.

Dabei brachte der 32-jährige Percussionist und Schlagzeuger mit Studium am ArtEZ Conservatoriumin Enschede, den Teilnehmern aus Velen Rhythmusgefühl, Koordination und Umgang mit verschiedenen Percussion-Instrumenten näher.

 

 "Ich möchte den Musikern ein Gefühl für ihren Körperrhythmus verschaffen. Sie sollen mit dem ganzen Körper, den Rhythmus fühlen und Rhythmus sein", so Jan Schick.

 Beim Workshop, wurden Trommeln und Klein-Percussion-Instrumente (z.B. Djembé, Congas, Bongos und Cajons) verwendet und es wurden Rhythmen aus dem afrikanischen, afro-brasilianischen und kubanischen Raum erlernt

Der Percussion-Workshop funktionierte u.a. mittels des sogenannten Drumcircles wunderbar. In einem Drumcircle gibt es nur aktive Mitspieler und musikalische Vorkenntnisse im Bereich Percussion waren nicht unbedingt erforderlich.

 Am Ende des Wochenendes verwandelte sich die Gruppe unter der Leitung von Jan Schick, in ein großes Rhythmus-Orchester, das zusammen ein einstudiertes Musikstück darbot.

Das gemeinsame Erlebnis des Musizierens hinterließ einen nachhaltigen Eindruck und einen motivierenden Impuls für anstehende Auftritte, wo man das Erlernte gut einsetzen kann.

 

Die Musikerinnen und Musiker der Vereinigten Spielleute Velen hatten schon länger gespart. Mit einer Spende der Sparkasse Westmünsterland in Höhen von 1.500 Euro ist nun ein Marimbaphon gekauft worden.

Dirigentin Ramona Schonnebeck sagte der Sparkassen Geschäftsstellenleiterin Annegret Föcking: „Unsere Jugendarbeit hat gefruchtet. Die Jugendlichen sind total engagiert dabei; die Jugendleiter zeigen sich als gute Ausbilder und Motivatoren.“

Doch wichtig seien auch neue Musikinstrumente für moderne Spielleute Musik, auf die in der heutigen Zeit immer mehr Wert gelegt wird, damit man auch Erfolgreich an musikalischen Wettbewerben teilnehmen kann.

Fotograf: Dietmar Anfang
Fotograf: Dietmar Anfang

Die Quallifkation zur Deutschen Meisterschaft wurde am Samstag,29.Sep.2012 unter der Leitung von Ramona Schonnebeck mit den beiden Stücke „Marche officielle des Parachutistes Belges“ und „Die Sonne geht auf“ erreicht.

 

Die Deutsche Meisterschaft findet vom 09.-12 Mai.2013 in Chemnitz statt.

Termine

Probe: jeden Mittwoch

   

Montagsprobe

 

Ab Januar 2019, den zweiten Montag jeden Monats und 14 Tage später.